Fragen und Antworten zum Thema Aromatherapie

Artikel 1-10 von 47

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Ätherische Öle und Homöopathie Wer in homöopathischer Behandlung ist, sollte nach Rücksprache mit dem Therapeuten ätherische Öle wie Kamille, Kampfer und Pfefferminze meiden. Diese gelten als Antidote und können die Wirkung homöopathischer Präparate beeinflussen oder aufheben.
  2. Wie lange sind ätherische Öle haltbar? Die Haltbarkeit von ätherischen Ölen ist abhängig von der Zusammensetzung und den Lagerbedingungen. Zitrusöle und Koniferenöle sind ca. ein Jahr haltbar, die anderen ätherischen Öle sind im Durchschnitt zwischen 2 und 3 Jahren haltbar. Einige ätherische Öle wie z. B. Sandelholz, Vetiver ...
  3. Gibt es ein PRIMAVERA Öl gegen Mücken? Über die Raumbeduftung mit Citronella, Lavendel fein, Zeder als auch Teebaum können Mücken abgeschreckt werden. Einfach 30 Tropfen Citronella, 10 Tropfen Lavendel fein bio 5 Tropfen Zeder bio und 5 Tropfen Teebaum in ein separates Fläschchen geben, gut schwenken und in die Duftlampe oder ...
  4. Werden die ätherischen Öle von PRIMAVERA verdünnt? PRIMAVERA bietet in seinem Aromatherapie-Sortiment ätherische Öle auch in Verdünnung an. Die Verdünnung kann auf Alkoholbasis beruhen (z.B. Bio-Alkohol). Diese sind im Produktnamen deutlich durch die Prozentangabe gekennzeichnet. Auch der Zusatz "Extrakt" verweist auf einen Auszug und ist ...
  5. Wie bekomme ich die kleinen Fläschchen von PRIMAVERA auf und was mache ich, wenn ich sie nicht aufbekomme? Die Fläschchen sind mit einem Kindersichern Verschluss versehen. Dieser wird kräftig heruntergedrückt und gleichzeitig gedreht. Sollte er nicht aufgehen und durchdrehen können sie folgenden Trick versuchen: Espressotasse mit ca. 60° heißem Wasser füllen und die Flasche kopfüber mit dem ...
  6. Woher stammt der Begriff "Aromatherapie"? Der Begriff „Aromatherapie“ stammt aus dem Jahre 1928 von dem französischen Chemiker René-Maurice Gattefossé, der sich mit den antibiotischen und antiseptischen Eigenschaften ätherischer Öle beschäftigte.
  7. Was bedeutet "ätherisch"? „Ätherisch“ bedeutet in der griechischen Sprache „Weite des Himmels“. Der poetische Name verweist auf Charakteristika der ätherischen Öle: Sie sind flüchtig, verdunsten schnell, steigen bildlich himmelwärts.
  8. Wie funktioniert die Destillation? Die gebräuchlichste Art zur Gewinnung ätherischer Öle ist die Wasserdampfdestillation. Die 3 Hauptschritte der Destillation sind: Verdampfung, Kühlung und Separierung. Pflanzenmaterial wird sorgfältig in einen sogenannten Alambique geschichtet. Bei der einen Methode wird das ...
  9. Wie groß ist der Ölgehalt in Duftpflanzen? Der Ölgehalt in Duftpflanzen bewegt sich zwischen 0,001 % und bis ca. 20 % bei der Gewürznelke. Beispiele: 100 kg Pflanzenmaterial ergeben folgende Mengen an ätherischem Öl: 2,1 kg Lavandinöl, 0,4 kg Rosmarin, 0,1 kg Ysopöl, 0,3 kg Salbeiöl oder 0,012 kg Melissenöl
  10. Was bedeutet Agrumenöle? Agrumenöle ist ein übergeordneter Begriff für die Vertreter der Zitrusfamilie: Bergamotte, Bitterorange, Clementine, Zitrone, Orange & Co.

Artikel 1-10 von 47

pro Seite
In absteigender Reihenfolge