15. Juni 2018

Ätherische Öle: wirksam gegen Krankenhauskeime

Seit einiger Zeit steht die Bekämpfung der multiresistenten Keime, gegen die auch starke Antibiotika nicht mehr helfen, deswegen ganz oben auf der gesundheitspolitischen Agenda. Wertvolle Hilfe kann auch hier die Natur leisten.

In Deutschland sterben jedes Jahr mehr Menschen durch Krankenhauskeime als durch Verkehrsunfälle. Zwar schwanken die veröffentlichten Zahlen zwischen 15.000 und 40.000 Toten, Tatsache ist aber: jeder Fall ist einer zu viel. Verschärfte Hygienevorschriften sollen die rasante Ausbreitung und oft sorglose Verabreichung von Antibiotika reglementieren. Die keimtötende Wirkung naturreiner ätherischer Öle ist umfassend untersucht und wissenschaftlich erwiesen.

Besonders einfach, wirksam und kostengünstig lässt sich die Ausbreitung von gefährlichen, Antibiotika-resistenten Keimen wie MRSA durch den Einsatz von Aromapflege und Raumbeduftung mit hochwertigen naturreinen ätherischen Ölen verhindern. Auch in der Betreuung sogenannter Risikopatienten können ätherische Öle einen wichtigen Beitrag leisten.

Viele Untersuchungen bestätigen die antibakterielle und Raumluft reinigende Wirkung ätherischer Öle schon seit den 60er Jahren: In einem geschlossenen Raum wurden 210 verschiedene Bakterienarten festgestellt, unter anderem hartnäckige Schimmelpilz- und Staphylokokkenkeime. Bereits 30 Minuten nach dem Versprühen ätherischer Öle war deren keimtötende Wirkkraft nachweisbar. Auch Thymian, Pfefferminze und Eukalyptus sowie andere Nadelhölzer und Kraut-Essenzen wirken stark reinigend. Umfassend untersucht sind auch Lavendel und Orange. Bereits in ganz dezenter Dosierung können ätherische Öle ihre Wirkung entfalten. Eine Schweizer Untersuchung zeigte, dass die Einspeisung ätherischer Öle (in diesem Fall Bohnenkraut) in Lüftungsanlagen nachweislich antibakteriell und damit reinigend wirkt.

Komplexität - das natürliche Rezept gegen Krankenhauskeime

Naturreine ätherische Öle – genau besehen natürliche Stoffwechselprodukte von Pflanzen, die diese z. B. vor Insektenbefall schützen – bündeln die gesamte Abwehrkraft der Pflanze. Durch ihre Vielstofflichkeit bekämpfen die flüchtigen, stark duftenden und fettlöslichen Öle sogar wirksam Antibiotika-resistente Keime (multi-resistente Staphylococcus aureus, kurz: MRSA).

Das gelingt, weil ätherische Öle im Gegensatz zu Antibiotika, die meist nur aus einer Substanz bestehen, die für die Erreger nach einer Weile leicht zu überwinden ist, eine extrem komplexe Struktur haben. Manche von ihnen enthalten mehr als 500 Inhaltsstoffe, deren Beschaffenheit, abhängig von Herkunft, Jahreszeit und Erntezeitpunkt, immer aufs Neue variiert. Diese komplexe Struktur verhindert, dass Keime und Krankheitserreger – wie bei Antibiotika – "lernen" können. Sie müssen sich vielmehr immer wieder aufs Neue mit dem Wirkprofil des ätherischen Öls auseinandersetzen.

Ätherische Öle - nützliche Gesundheitshelfer im Alltag

Experten sind sich heute einig: Werden Räume mit ätherischen Ölen aromatisiert, sinkt die Belastung durch Bakterien, Viren und Pilze nachweisbar. Somit sind ätherische Öle die idealen Begleiter, um das Infektions- und Ansteckungsrisiko - z. B. in Schulen, Kindergärten, Senioreneinrichtungen und Kliniken - zu senken. Auf diese Weise kann mit einfachen und natürlichen Maßnahmen sowie aktiver Bewusstseinsbildung wirkungsvoll Gesundheitsvorsorge sowohl im privaten als auch im Businessbereich realisiert werden. Die sogenannte Aromatherapie nutzt die Fähigkeiten ätherische Öle mit dem Ziel, die eigene und die Gesundheit anderer Menschen zu erhalten.

Weitere News

^Top