20. September 2021

Finalist beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022

In der Kategorie Unternehmen | Transformationsfeld Biodiversität

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben und mehr als 1.000 Bewerbungen zählt der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zu den größten Wettbewerben seiner Art in Europa.

PRIMAVERA ist im Rahmen des Auswahlprozesses in der Kategorie Unternehmen im Transformationsfeld „Biodiversität“ jetzt eine Runde weiter und gehört zu den Finalisten. Prämiert werden Firmen, die entscheidende Beiträge zur nachhaltigen Transformation leisten. Die Wahl in die Gruppe der Spitzenreiter bescheinigt den Bewerbern herausragende Nachhaltigkeitsleistungen. Die Finalisten zeichnen sich durch besonders wirksame Beiträge zum nachhaltigen Wandel, innovativer Vorbildfunktion und ambitionierter Ziele aus.

Bei PRIMAVERA, dem Bio-Hersteller für hochwertigste Aromatherapie-Produkte, ist nachhaltiges Handeln und Wirtschaften seit Unternehmensgründung 1986 fest im Markenkern verankert. So unterhält das Unternehmen langjährige Bio-Anbaupartnerschaften weltweit. Dieses Jahr hat sich PRIMAVERA zum ersten Mal beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Unternehmen beworben. Im Transformationsfeld „Biodiversität" ist PRIMAVERA nun unter den Finalisten eine Runde weiter. Wer den begehrten und auch international bekannten Award erhalten wird, entscheidet sich am 03. Dezember 2021 auf der Gala zum 14. DNP.

Die Unternehmensgründer Ute Leube und Kurt L. Nübling freuen sich nun sehr über die Nachricht zur Nominierung: „Nachhaltigkeit ist die Basis unseres Schaffens. Dies bedeutet für uns verantwortliches Handeln auf allen Ebenen: Der Erhalt des ökologischen Gleichgewichts, faire Lieferantenbeziehungen und nachhaltige Wissensvermittlung sind für uns seit jeher elementare Säulen nachhaltigen Handelns. Wir sind überzeugt davon, dass nur ein positives Miteinander, mit der Natur und den Menschen, dauerhaft Früchte trägt. Die Nominierung als einer der Finalisten beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Biodiversität sehen wir als große Bestätigung unseres Engagements, das wir transparent und überzeugend darstellen konnten in diesem komplexen Bewerbungsverfahren. Wir fühlen uns nun sehr bestärkt und sind stolz, dass uns der Sprung in die Finalistenrunde gelungen ist.“

PRIMAVERA-Mitgründerin Ute Leube ergänzt: „Bereits 2018 schafften wir es in den Kreis der Nominierten in der Kategorie "Unternehmenspartnerschaften". Das hat uns sehr angespornt und beflügelt. Der Erhalt einer intakten Umwelt für zukünftige Generationen war eine der wichtigsten Säulen bei der Firmengründung vor mehr als 35 Jahren. Dieses Ziel verbindet uns seit jeher sehr eng mit unseren Partnern, die wir bei der Umstellung von konventionellem auf Bio-Anbau stets begleitet und unterstützt haben. Fairness, Offenheit und Vertrauen sind heute mehr denn je die Basis unseres gemeinsamen Tuns. Deshalb sehen wir bereits die Nominierung zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis als eine große Ehre.“

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Verliehen wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis von der gleichnamigen Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Ausgezeichnet werden Akteure der Wirtschaft, die mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder besonderem sozialen Engagement in ihrer Wertschöpfungskette wirksame Beiträge zur Transformation* leisten. Die Jury setzt sich aus bekannten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis sorgt auch im Ausland für große Aufmerksamkeit: Das Siegel „DNP" steht für vorbildliche ökologische und soziale Leistungen. Made in Germany“ und „Green economy“ erreichen auch dort Stakeholder.

*Der Begriff der Transformation ist zentral im Bereich Nachhaltigkeit und umfasst einen fundamentalen und dauerhaften Wandel: Globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme können nur durch eine grundlegende Transformation in Richtung Nachhaltigkeit bewältigt werden.

Weitere News

^Top