28. März 2019

Gemeinsam gegen Ackergifte

In Deutschland werden jährlich mehr als 40.000 Tonnen Ackergifte versprüht, von denen viele nachweislich gesundheitsschädlich sind. Die Wirkstoffe binden sich an kleinste Staubteilchen und können mit dem Wind weite Strecken zurücklegen. So gelangen sie in Privatgärten, Wohngebiete und auf Bio-Äcker – mit unkalkulierbaren Folgen für Menschen, Pflanzen und Tiere. Auch die Grundlagen des Bio-Anbaus sind durch die künstlichen Ackergift bedroht.

Ackergifte sind Chemikalien, die im Kampf gegen Pflanzen (Herbizide), Pilze (Fungizide) und Insekten (Insektizide) auf landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht werden. Einige enthalten hochgiftige Wirkstoffe, die nicht nur Bienen töten und im Verdacht stehen, für Menschen gesundheitsschädlich zu sein: Sie vernichten auch viele andere Insekten und Wassertiere, schädigen den Bodenleben und belasten das Trinkwasser ebenso wie die auf dem Acker angebauten Lebensmittel. So hat der Einsatz von Ackergiften in der Agrarindustrie hat unter anderem dazu geführt, dass inzwischen jeder zweite Feldvogel ausgestorben ist und seit den 80-iger Jahren 80 Prozent der Insekten verschwunden sind.

„Gute Laune“ kaufen und den Kampf gegen Ackergifte unterstützen

Verbraucher können die Kampagne durch den gezielten Kauf von Aktionsprodukten also unterstützen und sich für eine nachhaltige Landwirtschaft engagieren. PRIMAVERA beteiligt sich an der Handelsaktion mit folgenden Produkten:

Die Produkte sind bei den teilnehmenden Bio-Märkten Basic, Bio Company, Bio Mare, Ebl Naturkost, Naturgut und Super Biomarkt im Rahmen der Aktion zu den genannten Konditionen verfügbar.

„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften gehören von Anfang an zum Markenkern unseres Unternehmens“, sagt PRIMAVERA-Mitgründerin und -eigentümerin Ute Leube. „Der Schutz der Natur ist für uns ein elementares Anliegen und fest in der Firmenphilosophie verankert. Seit 1986 bieten wir naturreine, kontrolliert biologische Öle an, seit 1987 initiieren wir zertifizierten Anbau, denn auch künftige Generationen sollen von unverfälschter Natur und beeindruckenden Pflanzenkräften profitieren können. Wir engagieren uns für die Ausweitung zertifizierter Bioagrarflächen weltweit und möchten durch die Teilnahme an der Aktion auf die Bedeutung gesunder Böden als Grundlage unserer Existenz aufmerksam machen.“

Mit der bundesweiten Aktion „Ackergifte? Nein danke!“ setzt sich der Biofachhandel gemeinsam mit namhaften Herstellern in einer bundesweiten Aktion im März 2019 für ein Verbot des Einsatzes von Ackergiften, gesunde Böden und artenreiche Feldgemeinschaften ohne Ackergifte ein. Die Kampagne wurde von der Bürgerinitiative Landwende und von basic entwickelt und verfolgt das Ziel, Geld für die Durchführung einer Studie zu sammeln und öffentlichkeitswirksame Begleitmaßnahmen zu finanzieren. Partner-Hersteller dieser Aktion sind unter anderem Allos, Andechser, Arche, Bio Verde, Ökoland, Rapunzel oder Voelkel. Sie alle geben – wie PRIMAVERA – beim Verkauf von ausgewählten Produkten aus ihrem Sortiment in einem der teilnehmenden Partner-Bio-Märkte € 1,20 der Erlöse in den Kampagnen-Fonds.

Weitere News