Egal ob es ein Symbol ist, das uns schlicht weg gefällt oder eine Erfahrung, die unser Leben prägt. Oft sind Tattoos auch Personen gewidmet, die uns nahe stehen, denn durch Tattoos drücken wir nicht zuletzt Gefühle aus. Sie zieren unseren Körper ein Leben lang. Damit wir unsere Tattoos auch wirklich ein Leben lang stolz zeigen wollen, sollten wir sie immer gut mit Feuchtigkeit versorgen. Sheabutter pflegt die Haut intensiv und wirkt entzündungshemmend. Sie unterstützt den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt der Haut und hilft so, dass das Tattoo nicht austrocknet. Kameliensamenöl wirkt reizlindernd und stärkend. Es wird gerne von Allergikern zur Hautpflege verwendet, da es besonders hautfreundlich ist. Das ätherische Öl der „Echten Kamille“ wirkt ausgleichend auf Haut und Sinne, ruft bei vielen Menschen allerdings auch allergische Reaktionen hervor. Wenn ihr das ätherische Öl zum Pflegebalsam hinzugebt, macht bitte davor einen Allergietest in der Ellenbeuge. In der Aromatherapie wird es für seine entzündungshemmende, wundheilungsfördernde Wirkung geschätzt.

Was brauchst Du dazu?

Zutaten & Utensilien

25 g unraffinierte Sheabutter
15 ml Kameliensamenöl
optional 1 Tr. Kamille blau bio*
Wasserbad
Waage
Schüssel
sauberen Tiegel

Zutaten in den Warenkorb legen

Zubereitung

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Die Sheabutter im Wasserbad (max. 50 °) schmelzen und dann das Kameliensamenöl hinzugeben. Bei Bedarf 1 Tr. Kamille blau bio* hinzugeben. Alles gut verrühren und in einen sauberen (!) Tiegel füllen. Zum Abkühlen (mind. einen Tag) in den Kühlschrank stellen.

ANWENDUNG

Die Tattoo-Pflegebalsam bei Bedarf mit dem sauberen (!) Finger auf das Tattoo einmassieren.

Weitere Rezepte

und Inspirationen

Noch Fragen?

Zu unseren Rezepten
Wir stehen mit Rat und Tat zum Thema Do-It-Yourself zur Seite

Kontakt