Muskatellersalbei ist eine mindestens zweijährige Pflanze mit großen haarigen Blätter und stark duftenden blau-rosa Blüten. Der Muskatellersalbei wird bis zu 1,5 Meter hoch und ist wie viele Lippenblütler eine Bienenweide. Im ersten Jahr bildet sie eine Blattrosette am Boden und erst im 2. Jahr wächst der behaarte klassische 4 kantige Stängel mit seiner stark duftenden, großen Blütenrispe heran. Der Gattungsnamen Salvia stammt vom lateinischen „salvare“ dessen Bedeutung „heilen, retten“ ist. Dies deutet auch auf den Ruf als große Heilpflanze hin.
Ursprung:Südfrankreich, Italien, Russland, Nordamerika
Bio-Anbaupartner:Italien (Piemont)
Botanischer Name:Salvia sclarea
Familie:Lamiaceae (Lippenblütengewächse)
Synonyme:Scharlachsalbei

Frauenkraft & Inspiration

Muskatellersalbei gilt als Heilpflanze der Frau. Er wirkt hormonausgleichend und krampflösend, weshalb er wirksamer Begleiter im Zyklus und während der Wechseljahre ist. Der krautige Duft wirkt angstlösend, schenkt Kraft und eignet sich gut zum Loslassen.

Duftprofil
krautig, süß, warm

Duftnote
Herznote

Anwendung
bei Frauenbeschwerden, löst Anspannung und Angst, wirkt hormonausgleichend und krampflösend

Anwendung & Wirkung

Muskatellersalbei war eine der wichtigsten heiligen Pflanzen der Kelten. Um die berauschende Wirkung von Wein und anderen Getränke zu verstärken wurden diese mit Muskatellersalbei versetzt. Die deutsche Bezeichnung Muskatellersalbei kommt daher, dass der Geschmack dem Muskatellerwein ähnelt. Raffinierte Geschäftsleute benutzten das Öl, um billige Weine „aufzuwerten“ – zum Teil mit enormen Folgen, denn das Trinken von verschnittenem Wein oder Bier mit Muskatellersalbei kann exzessive Trunkenheit oder enormen Kater auslösen. Auch auf Grund von unruhigem Schlaf bis hin zu Alpträumen wird von der Kombination mit Alkohol abgeraten. Muskateller alleine kann hingegen farbenfrohe Träume bescheren. Im Mittelalter wurde die Pflanze oft als “klares Auge“ beschrieben. In der Naturheilkunde weiß man heute, dass es eine wirksame Heilpflanze für viele Frauenprobleme ist. Er wird zudem bei Hautproblemen, Muskel-, Magen- und Erkältungsbeschwerden sowie bei nervöser Anspannung eingesetzt.
Anwendung
psychisch:
Anwendung psychisch:
Angst, Stress, Depression, Stimmungsschwankungen, Fantasielosigkeit , emotionale Verwirrung, hormonelle Unausgeglichenheit, geistige Erschöpfung, bewährt in der Midlife-Crisis, entlastend bei Suchtdruck
Wirkung
psychisch:
Wirkung psychisch:
Psychisch aufhellend, aphrodisierend, entspannend
Anwendung
physisch:
Anwendung physisch:
bei Menstruationskrämpfen, Muskelverspannungen und -steifheit, bei Blähungen, Magen-, Darmproblemen, zur Geburtsvorbereitung, bei PMS Syndromen und Wehenschmerzen
Wirkung
physisch:
Wirkung physisch:
Stark krampflösend, schmerzstillend, stark antibakteriell, östrogenähnlich, entstauend, entgiftend, regenerativ

Rezepte

  • Gesundheit

    Körperöl "Rote Welle"

    50 ml Mandelöl bio
    8 Tr. Muskatellersalbei bio
    5 Tr. Zypresse bio
    4 Tr. Rosengeranie bio

    Ätherische Öl in das Mandelöl tropfen. Flasche schließen und gut schütteln. Bei starken Blutungen oder Unterleibsschmerzen auf Unterbauch, Steißbein und Oberschenkelinnenseiten autragen und warm halten.

  • Home

    Mutmacher Duftmischung

    3 Tr. Bergamotte bio
    3 Tr. Muskatellersalbei bio
    2 Tr. Lavendel fein bio
    2 Tr. Ylang Ylang extra bio

    Ätherischen Öle direkt in die Duftlampe, den Vernebler oder einen Duftstein geben.