Der achtsame Umgang mit Mensch und Natur begleitet jeden Schritt der Herstellung unserer Produkte. Durch schonende Verfahren und langjährige Erfahrung bewirken wir, dass die gesamten Wirkkräfte der Pflanzen erhalten bleiben.

Anbau

Anbau

Vom Säen bis zum Ernten achten wir bei unserem Rohstoffanbau auf höchste Qualität und respektvollen Umgang mit Mensch und Natur.

Saatgut
Die Qualität der Samen, die für den Anbau der Pflanzen unserer Rohstoffe verwendet wird, wirkt sich auf die Qualität unserer Rezepturen aus. Deshalb werden für unsere Pflanzen nur die besten Pflanzenarten und -unterarten sowie die beste Samenqualität verwendet. Wir legen großen Wert auf Transparenz und können jede Entwicklungsphase unserer biologischen Inhaltsstoffe bis zum Saatgut zurückverfolgen, um so die höchste Qualität unserer Rohstoffe sicherzustellen.
Anbau
Nur durch die Zusammenarbeit mit unserem weltweiten Netzwerk langjähriger Bio-Anbaupartner können wir unserem hohen Qualitäts-Anspruch gerecht werden. Viele unserer Bio-Anbaupartner sind traditionelle Familienbetriebe und Gemeinschaften, die über viele Generationen altes Wissen weitergetragen haben. Auf diese Weise ist ein großer Wissensreichtum über die lokale Pflanzenwelt, jeweilige Bodenbeschaffenheiten und Klimabedingungen gewachsen, aus dem wir dankbar schöpfen. So wird jede Pflanze mit großer Rücksicht auf ihre individuellen Bedürfnisse in ihrem natürlichen Ursprungsland angebaut, wo sie ohne unser Eingreifen ihr volles Potential entfalten kann.
Ernte

Einen wichtigen Teil des Anbaus stellt auch die Ernte dar. Der richtige Zeitpunkt der Ernte sowie die jeweilige Erntemethode sind essentiell für die Qualität des Rohstoffs. All unsere Pflanzen werden auf die Art und Weise und zu dem Zeitpunkt geerntet, die höchste Qualität garantieren. So werden beispielsweise die zarten Blüten der Rose im Morgengrauen mit der Hand gepflückt, während ihr Aroma am stärksten ist. Der Lavendel hingegen entwickelt sein ätherisches Öl am kräftigsten in praller Sonne, weshalb er traditionellerweise mit der Handsichel in der brütenden Mittagshitze geerntet wird.


Unsere Bio-Anbaupartner

Gewinnung

Unsere Öle werden ausschließlich vor Ort bei unserem jeweiligen Bio-Anbaupartner aus den frischen Pflanzenteilen gewonnen, direkt nachdem sie vom Feld kommen. Wir wählen je nach Pflanze und Produkt die geeignetste und schonendste Methode zur Gewinnung reinster Pflanzenstoffe.

ÄTHERISCHE ÖLE

Ätherische Öle werden durch verschiedenste Verfahren aus den Blüten, Blättern, Zweigen oder sogar der gesamten Pflanze hergestellt.

Wasserdampfdestillation
Die gebräuchlichste Art zur Gewinnung ätherischer Öle ist die Wasserdampfdestillation. Sie erfordert ein hohes Maß an Können und Erfahrung, um beste Qualität zu erzielen. Pflanzenmaterial wird sorgfältig in einen sogenannten Alambique geschichtet und Dampf zugeführt. Dieser löst die Öltröpfchen aus der Pflanze trägt sie mit sich. In einem gekühlten Rohr kondensiert der Dampf mit dem ätherischen Öl und sammelt sich in einem Behälter, dem Florentiner Topf. Das meist leichtere und deshalb obenauf schwimmende ätherische Öl kann einfach abgeschöpft werden. Destillationsdauer, Druck, und Temperatur beeinflussen die Qualität des ätherischen Öles und erfordern jahrelange Erfahrung.
Kaltpressung
Die kleinen Öl-Drüsen in den Schalen der Zitrusfrüchte sind mit bloßem Auge erkennbar. Zur Gewinnung der sogenannten Agrumen-Öle (Zitrusöle) werden die Schalen zerkleinert, mit wenig Wasser vermischt und anschließend maschinell gepresst. Dieses Wasser-Ölgemisch wird zentrifugiert, wobei das leichtere, oben schwimmende Zitrusöl vom Wasser getrennt wird. Bei unseren Zitrusölen ist eine Trübung durch natürliche Wachsanteile möglich und somit ein besonderes Qualitätsmerkmal für naturbelassene Qualität. Die kaltgepressten Agrumen-Öle sollten möglichst kühl und besonders lichtgeschützt aufbewahrt werden.
Alkohol-Extraktion
Vanille, Kakao und gefüllte Honigwabe können mit Alkohol gelöst werden. Diese Extrakte werden zum Aromatisieren von Speisen, Likören und Mixgetränken verwendet oder aber für die Herstellung von Naturparfüms, Körperöle oder zur Verdunstung in der Duftlampe. Manchmal entsprechen die Extrakte nicht den Dufterwartungen, da beim ersten Schnuppern der alkoholische Anteil überwiegt. Auch sind die Extrakte viel milder im Aroma als die uns bekannten künstlichen Lebensmittelaromen von Vanillin und Honig.
Hexan-Extraktion
Einige kostbare Blütenarten wie Jasmin, Tuberose, Mimose, Ginster und Narzisse können nicht mittels Wasserdampfdestillation gewonnen werden. Auch eine Extraktion mit Alkohol bringt nicht das gewünschte Ergebnis. heute werden vor allem chemische Lösungsmittel wie Hexen verwendet, um die Duftstoffe aus den Blüten zu lösen. zunächst erhält man das salbenartige Concrete, in welchem Wachsanteile enthalten sind. In einem weiteren Schritt wird das Lösungsmittel mit Alkohol unter Vakuum abdestilliert; man gewinnt das flüssige oder zähflüssige Absolue. Absolues haben einen sehr starken Duft, der oft erst in der Verdünnung seinen eigentlichen >blumigen> Charakter enthüllt.
Co-Destillation
In dem speziellen Verfahren einer Co-Destillation pflanzlicher Trägerstoffe wie Gummibaum und Zeder mit anderen Pflanzen ist es gelungen, auch die Duftstoffe besonderer Pflanzen zu gewinnen wie z.B. Algen-, Heu- oder Brennnessel-Essenz.
Gewinnung
Bio Pflanzenwässer

Pflanzenwässer, auch Hydrolate oder Blütenwässer genannt, entstehen als kostbares Nebenprodukt bei der Gewinnung ätherischer Öle durch Wasserdampfdestillation. Im Pflanzenwasser verbleiben wertvolle wasserlösliche Inhaltsstoffe und Spuren des ätherischen Öls. Dies hat zur Folge, dass Pflanzenwässer ein ganz eigenes Duftprofil entwickeln können, das sich vom Duft des ätherischen Öls oft deutlich unterscheidet. Ursache dafür sind Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung und Beschaffenheit des Hydrolats gegenüber dem reinen ätherischen Öl.

Der Vorgang des Destillierens macht dies plausibel: Der aufsteigende Dampf löst Öltröpfchen und wasserlösliche Wirkstoffe aus der Pflanze und trägt sie mit sich. Nach der Kühlung wird das leichtere ätherische Öl vom Wasser getrennt. Das Pflanzenwasser als wertvolles Nebenprodukt hat ausgezeichnete Eigenschaften und wird gerne in der Aromatherapie, Aromapflege und bei Naturkosmetikanwendungen verwendet.

Bio Pflegeöle

Gewonnen werden Bio Pflegeöle aus den fettreichen Bestandteilen von Pflanzen, wie Samen und Früchten. Die PRIMAVERA Bio Pflegeöle werden durch zwei unterschiedliche Methoden gewonnen.

Kaltpressung
Unsere Bio Pflegeöle werden in schonender Kaltpressung hergestellt, wodurch ihr hoher Anteil an hautnährenden ungesättigten Fettsäuren und wertvollen Wirk- und Vitalstoffen erhalten bleibt. Bei der Kaltpressung werden die teilweise zerkleinerten Pflanzenteile in einem einzigen Arbeitsgang ohne Erhitzung ausgepresst. Anschließend werden die Öle lediglich gefiltert, um das reine Öl zu gewinnen.
In der alternativen Heißpressung, bei der mit Hitzezufuhr ein höherer Ertrag möglich ist, gehen viele wichtige Wirkstoffe und das natürliche Aroma der Pflanze verloren. Die Kaltpressung ermöglicht es uns, die natürlichen Inhaltsstoffe der Pflanzen bei der Ölgewinnung vollständig zu erhalten.
Mazeration

Manche Öle können nur durch den Prozess des Ölauszuges, der „Mazeration“, gewonnen werden. Dieser funktioniert immer nach demselben Prinzip: Frische oder getrocknete Pflanzenteile werden in einem neutralen kaltgepressten Öl eingelegt, worin sie für längere Zeit ziehen. Nach einem gewissen Zeitraum werden die Pflanzenteile abgefiltert. Das verbleibende Öl wird Ölauszug oder Mazerat genannt.

Durch den Prozess der Mazeration gehen die fettlöslichen Inhaltsstoffe der Pflanze in das Öl über und können so ihre volle Wirkung in den Produkten und letztendlich auf der Haut entfalten. Pflanzen, deren Öle typischerweise durch Mazeration gewonnen werden, gehören unter anderem Calendula und Johanniskraut.

Verarbeitung

Verarbeitung

Die Weiterverarbeitung der wertvollen Rohstoffe erfolgt ausschließlich am Firmenstandort in Oy-Mittelberg und ist von hoher Kompetenz gekennzeichnet. Experten-Know-how in der Produktentwicklung, Herstellungsabläufe und komplexe Qualitätssicherungsmaßnahmen sind weitere Parameter, um die hohe Qualität der PRIMAVERA-Produkte zu gewährleisten.

Lagerung
Die produktgerechte Lagerung der Rohstoffe ist essenziell, um die volle Wirkkraft der Pflanzenstoffe zu erhalten. Alle Pflanzenstoffe werden darum in unserem speziellen Öllager in luftdichten Gefäßen kühl aufbewahrt, vor Lichteinstrahlung geschützt und regelmäßigen Temperaturkontrollen unterzogen.
Rezepturen
Unsere Rezepturen sind alle eigens von uns entwickelt und werden bei uns hergestellt. So können wir sicherstellen, dass die gesamte Lebenskraft der Pflanzen und damit ihre wohltuende Wirkung auf Haut und Sinne bei der Verarbeitung erhalten bleiben.
Abfüllung
Alle Produkte werden vor Ort in unseren eigenen Räumen von geschultem Personal abgefüllt, teilweise per Handabfüllung. Auf diese Weise können wir ölspezifische Reifeprozesse vor der Abfüllung berücksichtigen, den höchsten Hygienestandard und die höchstmögliche Haltbarkeit unserer Produkte garantieren. Wir stellen sicher, dass nur die frischesten Produkte bei unseren Kunden ankommen.
Qualitätssicherung

Eine strenge Qualitätskontrolle ist uns extrem wichtig. Sie erfolgt durch ständige Rohstoff-Kontrolle im Labor, genaue Prüfungen durch unsere Diplom-Chemiker sowie die regelmäßige Prüfung durch unabhängige, externe Organe (EG-Bio-Prüfung, Demeter-Prüfung, NATRUE). Dank unserer genauen Kontroll-Prozesse, können wir jede Entwicklungsphase unserer Produkte bis hin zum Saatgut unserer Rohstoffe zurückverfolgen.


Qualitätssicherung

„Ich finde die PRIMAVERA Produkte so schön, weil wir zusammen MIT der Natur arbeiten.
Das was wir nehmen, versuchen wir auch wieder zu geben.“

Martina Rota
Aromafachberatung
Martina Rota

Produkt Highlights

aus unserer Produktion