31. Mai 2021

PRIMAVERA begrüßt Klimaschutzurteil

Grundrecht auf Klimaschutz

Aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 29. April 2021 lässt sich erstmals ein "Grundrecht auf Klimaschutz" ableiten.
Ein Ziel, für das sich PRIMAVERA seit mehr als 35 Jahren einsetzt.

"Durch die zukunftsweisende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts wird jetzt gesellschaftlich verankert, wofür wir seit unserer Gründung stehen."
Aber damit ist in den Augen unseres Mitgründers Kurt Nübling noch nicht getan:
"Genauso wichtig wie Klimaschutz ist der respektvolle, schützende Umgang mit Mensch und Natur, um die Biodiversität unseres Planeten zu bewahren."

Die Liebe zur Natur und der Respekt für Mensch und Umwelt bilden das Fundament der Unternehmenskultur von PRIMAVERA. Als führender Hersteller und Anbieter von 100 Prozent naturreinen ätherischen Ölen und hochwertiger zertifizierter Bio- & Naturkosmetik bestimmen ökologisches Denken und nachhaltiges Handeln das Geschäftsmodell.

Bündnis Klimaneutrales Allgäu 2030

So engagiert sich PRIMAVERA unter anderem im „Bündnis der Willigen“ gemeinsam mit bereits mehr als 70 örtlichen Firmen, Hotels, Handwerksbetrieben und Vereinen. Das Ziel: Das Allgäu zum Vorreiter beim Thema Klimaschutz zu machen, indem CO2-Neutralität bis 2030 erreicht wird.

Die teilnehmenden Unternehmen, Kommunen und Institutionen des neuen Bündnisses verpflichten sich, den Ausstoß schädlicher Klimagase durch mehr Energieeffizienz und den stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien deutlich zu reduzieren.

Kurt Nübling nimmt sich für PRIMAVERA aber noch mehr vor:
Unser Ziel ist es, nicht nur Klimaneutralität zu erreichen, sondern klimapositiv zu werden!

Weitere News

^Top