Wie wichtig Wohlfühlambiente für unsere Gehirnleistung ist

Wie aktuell und praxisnah das Thema „Lernen mit Düften“ sein kann, zeigte sich im Gespräch mit Diplom-Psychologin Beate Kern. Sie ist Expertin zum Lernen im betrieblichen Umfeld. In ihrer Seminartätigkeit und als Dozentin am Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaften der Leibniz Universität Hannover verbindet sie Erkenntnisse der Neurowissenschaft mit der Anwendung in der Lern- und Lebensgestaltung. Darüber hinaus hat sie jahrelange Erfahrung in der persönlichkeits- und lösungsorientierten Beratung in der Berufswelt. Durch die Anwendung von neurowissenschaftlichen Erkenntnissen der Gehirnforschung in der Mitarbeiterführung lassen sich Gesundheit und Leistungsfähigkeit wirkungsvoll unterstützen.

PRIMAVERA: Frau Kern, welche Erfahrungen haben Sie mit dem Einsatz von Duft als Stimmungs- und Gestaltungstool?

Beate Kern

Beate Kern: Dazu muss ich etwas ausholen: Nach vielen Jahren im Personalmanagement habe ich mich in der Beratungstätigkeit der demografische Entwicklung in unserer Gesellschaft und dem lebenslangen Lernen zugewandt. Ob alt oder jung, in unserem Wissenszeitalter sind die Anforderungen an die geistige Leistungsfähigkeit extrem hoch. Aktuelle Erkenntnisse der Gehirnforschung bestätigen dies und zeigen, wie unser Gehirn und Lernprozesse funktionieren. Unser Gehirn lernt immer und tut nichts lieber als das, dies sagt auch der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer. Und es braucht dafür gute Rahmenbedingungen wie: Raum und Zeit für Neugierde und das eigene Tun, eine gute Gemeinschaft, Konzentration und Aufmerksamkeit und die Einbeziehung aller Sinne. Es geht darum, positive Lernumgebungen zu schaffen. Ich arbeite mit Düften im Raum, spritzig-frische Kopfnoten wie Zitrone, Orange oder Grapefruit, ebenso Pfefferminz, Rosmarin und ermuntere die Teilnehmer, ihren Geruchssinn zu aktivieren. Wichtig ist es, Naturprodukte und qualitativ hochwertige ätherische Öle zu verwenden. Besonders interessiert sind die Teilnehmer auch am: Lernen im Schlaf, worüber es ja auch Untersuchungen gibt.

PRIMAVERA: Wie nehmen die Teilnehmer Ihre Gedankenanstöße auf?

Beate Kern: Es ist interessant, dass in allen Evaluationsbögen die Dufterfahrungen besonders gelobt werden. Sie werden als erfrischende Lernhilfe aufgenommen – die Verbindung von Duftimpuls in Kombination mit dem Lerninhalt wird hier klar erkannt. Ich informiere meine Teilnehmer stets über aktuelle evidenzbasierte Studien. Mir ist es wichtig, nicht in der „Esoterik-Ecke“ zu landen, sondern wissenschaftlich fundiert zu argumentieren. Und da gibt es heute zahlreiche Erkenntnisse.

PRIMAVERA: Auf welche Studien beziehen Sie sich da?

Beate Kern: Zunächst erläutere ich die große Bedeutung des Schlafs für das Lernen. Denn in der Tiefschlafphase ist unser Gehirn besonders aktiv und die Gedächtnisinhalte des Kurzzeitgedächtnisses werden in das Langzeitgedächtnis überführt. Im Buch des renommierten Duftforschers Professor Hans Hatt „Das Maiglöckchenphänomen“ wurde ich erstmals aufmerksam auf die Forschungsergebnisse von Björn Rausch. Nach seinen Untersuchungen erhöht sich die Lernleistung beim Merken von Memory-Karten um 7 Prozent, wenn während des Lernens und dann beim Schlaf Rosenduft angeboten wird.

PRIMAVERA: Gibt es weitere Studien, die Ihre Beobachtungen untermauern?

Beate Kern: In einem aktuellen Vortrag der Hertie-Stiftung erläutert Prof. Jan Born dass Versuchsteilnehmer, die deutsch-russische Vokabeln lernen sollten, sich diese besser einprägten, wenn im darauffolgenden Tiefschlaf jeweils das deutsche Wort erneut präsentiert wird. Das funktioniert besonders gut, wenn Gerüche als Erinnerungsreize eingesetzt werden.

PRIMAVERA: Welchen Nutzen schreiben Sie der Verwendung von ätherischen Ölen im Alltag zu?

PRIMAVERA Duftmischung und Airspray Leichter lernen

Beate Kern: Es soll ja nicht nur um die Leistungsoptimierung gehen, sondern auch um die Wohlfühlkomponente und um eine Selbstfürsorge, bei der mit kleinem Aufwand viel Wirkung erzielt wird.Mit dem Gestaltungselement Duft, wird nachweislich eine bessere Raumluft und damit ein Wohlfühl- und gutes Lernklimageschaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kern-hr-management.de.

Leichter lernen Duftmischung
Bio Airspray Leichter Lernen